Initiative-Elga-Blog

Informationen zu ELGA und E-Health in Österreich

Schnee von gestern

with 2 comments

„E-Health/ELGA wird die Produktivität und Sicherheit im Gesundheitssystem gewaltig erhöhen“
So oder ähnlich klingen die Erwartungen der Politiker und Techniker – sehen wir Ärzte das auch so ?

Als Arzt benötige ich die entsprechende Information (Entlassungsbrief, Labor- oder Röntgenbefund)  in dem Moment, wo der Patient zu mir kommt, um ihn optimal behandeln zu können. Dazu übergibt mir der Patient, z.B. noch am  Tag der Entlassung aus dem Spital, meist ein Papierdokument.

„Schnee von gestern“ – meinen „moderne“ Menschen. 
Befundabfrage über das Stufensystem oder ELGA   –  zeit- und ortsungebunden, das ist die Zukunft !

In der Praxis sieht dies dann so aus, daß ich nach vielen „Mausklicks“ mit  minutenlanger Wartezeit dazwischen  –  keinen  (!) –  Befund im System finde !   Frust !
Er wurde entweder noch nicht (elektronisch) vidiert oder ist ist aus irgendwelchen anderen Gründen noch nicht verfügbar. Es dauert derzeit meist  mehrere Wochen (!)  bis die Entlassungsbriefe im „Stufensystem – Befundverbund“  abrufbar sind; ob ELGA das schneller schaffen wird, wage ich zu beweifeln.

Da lobe ich mir doch den einfachen Papierbrief, den mir der Patient sofort nach der Entlassung auf den Tisch legt !

Bis die Informationen dann endlich elektronisch verfügbar sind, sind sie nämlich:
„Schnee von gestern“

Written by Dr. Christian Husek

4. Februar 2010 um 18:35

Veröffentlicht in E-Health

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Es ist schon bewundernswert oder vielleicht doch eher verwunderlich, wenn jemand bereits die Antwortzeiten eines noch nicht existierenden Systems kennt und schon vorweg frustriert ist.
    Es gibt Schönredner, aber auch das Gegenteil und diese Grundhaltung dürfte der Autor dieses Blogs wohl zutiefst verinnerlicht haben.
    Ich sage als nur gelegentlicher Nutzer des Gesundheitssystems, der Befunde aber auch bei Vorsorgeuntersuchungen herumträgt, dass ich die Idealisierung des Papierbefundes absolut nicht nachvollziehen kann.

    G. Friedrich

    25. Februar 2010 at 13:41

    • Achtung Missverständnis:
      Es geht hier nicht um technische Antwortszeiten (auch die sind gegebenenfals natürlich ein Thema), sondern um die Zeit bis ein „vidiertes“, elektronisches Dokument überhaupt verfügbar ist ! (z.B. Spitalsbriefe).
      Leider habe ich diesbezüglich jahrelange, schlechte Erfahrung !

      Betreffend technische Antwortzeiten:
      Noch braucht der „Befundverbund Wien „ – ein technikmäßig ELGA vergleichbares System – tatsächlich minutenlang um nach einem Dokument zu suchen, ist daher für die tägliche Praxis völlig untauglich !

      chusek

      25. Februar 2010 at 14:05


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: